Kategorie: aktuelles

care: sorgearbeit machen wir alle!

wir sind im care-raum amerlinghaus

und wir wollen einen anderen sicherheitsdiskurs:

CARE, DON’T SCARE !

sorgearbeit statt angstmache!

ein theater („sorge_statt_angst„) hat uns sehr motiviert, diese linie weiter zu verfolgen: zuzuhören und zu besprechen, was macht uns tatsächlich sorgen und wie gehen wir damit – gemeinsam – um? … also wie sorgen wir gut für uns alle!

weitere informationen auf https://www.facebook.com/kulturzentrum.amerlinghaus/

1070, stiftgasse 8, careraum@inode.at

alle  interessierten sind herzlich …
Weiterlesen

rundumadum’s sterben: praktische überlegungen und notwendigkeiten gemeinsam vorantreiben

zum tod gibt es außer den philosophischen, psychologischen, religiösen umgangsweisen auch die faktischen notwendigkeiten. zu letzterem wollen wir austausch und reflexion auch enttabuisieren, überlegungen und erfahrungen teilen und damit jeweilige vorbereitungen, entscheidungen, mögliche kollektivierungen vorantreiben.

es ist für alle bei sterben und tod beteiligten hilfreich, voneinander zu wissen, welche haltungen und erwartungen eine_r damit verbindet.

erste ansatzpunkte:

patient_innenenverfügung und hospiz

was decken die ab, was will man so abgedeckt …
Weiterlesen

unsere website

wurde von unserer mitfrau martina bartik so schön gestaltet.  sehen sie das auch so? oder haben sie kritik? wir freuen uns über rückmeldungen an alterskompetenzen@gmx.at oder direkt an die webdesignerin bam@diedesign.at

mehr über martinas arbeiten auf http://www.diedesign.at/

geschlechtergerechte formulierungen

wir protestieren gegen das vorhaben des normungsinstituts mit der ÖNORM A 1080 die geschlechtergerechte formulierungen wieder zurückzudrängen und schließen uns dem einspruch des klagsverbandes an.

http://www.klagsverband.at/archives/8649

wir haben uns bisher schwerpunktmäßig mit altersKOMPETENZEN befasst.

angesichts der aktuellen diskussionen über das binnen-I überlegen wir, ob wir uns nicht doch auch mit altersSTARRSINN und altersSCHWACHSINN beschäftigen sollten …

aktiv oder aktiviert oder ….?

wir befassen uns mit dem aktivierungsregime: mit dem druck, aktiv zu sein.  ehe wir uns zu alterskraftunternehmer_innen machen lassen, retten wir doch lieber den „wohlverdienten ruhestand“ 😉 … da haben wir genug zu tun!

alle, die sich mit diesen und ähnlichen widersprüchen befassen, mögen sich doch per mail bei uns melden!

weder ehren noch amt …

wir wollen drehscheibe für sinnvolles arbeiten jenseits der erwerbsarbeit sein. motto:

WEDER EHREN NOCH AMT …

streben wir an – und auch lückenbüßerInnen wollen wir nicht sein!

aber wir arbeiten gern!

… und wir wollen uns gern mit der fragwürdigen propaganda für gratisarbeit und selbstausbeutung auseinander setzen.

interessierte, bitte meldet euch!

diskussion um die teilabschaffung der berufsunfähigkeitspension

unsere stellungnahme:

wir halten den entwurf für äußerst problematisch!

die vorgesehene altersgrenze scheint uns zweifach unsinnig: warum sollen menschen über 50 nicht das gleiche recht auf rehabilitation haben wie menschen unter 50? warum wird andererseits das leid der menschen unter 50 nicht in gleicher weise anerkannt wie bei menschen über 50? 

wir befürchten, dass die geplante art der rehabilitation kränker macht …
Weiterlesen

productive ageing?

wir beschäftigen uns mit „productive ageing“ und anderen plastikwörtern…

wollen wir weiter rastlos tätig sein? eine „neue“ produktivität ausrufen? ruhe-stand und muße gegen den zeitgeist verteidigen? warum ist unruhestand „in“?

geht es einfach darum länger und billiger zu arbeiten?

angeblich hat „die wirtschaft“ vor ein paar jahren die älteren entdeckt… während der finanzkrise ist es um die hochgelobten alten ruhig geworden….

dennoch:

wir wissen um unsere kompetenzen!

es ist nicht das …
Weiterlesen