OHNE TITEL

ilse kilic

 

ich wollte dichten

aber in meinem kopf

entstand nur ein einziger satz

aus zwei worten,

subjekt, prädikat, im imperativ:

corona verschwinde!

 

diesen einen satz

bringe ich nun zu papier.

in großbuchstaben und fett,

CORONA VERSCHWINDE!

dann wende ich mich an das universum:

nimm dieses virus und mach es kaputt!

 

ich glaube ja nicht, dass dann

alles wunderbar ist, paradies quasi,

nein, das glaube ich nicht.

krankheiten gäbe es weiterhin mehr als genug.

das klima wäre auch nicht gerettet

und die ressourcen der welt nicht gerechter verteilt.

 

und aber doch,

so manches wäre viel leichter

durchaus und nicht nur für mich.

punktum. aber leider

keine antwort

bisher (das universum hüllt sich in schweigen).

 

der optimismus bringt

eine wie mich

auf ziemlich

schräge

gedanken

manchmal, also jetzt