wegen corona untersterblichkeit in den pflegeheimen?

interessante nachrichten. wegen der coronaregeln starben 2020 in den heimen deutlich weniger bewohner*innen als im vorjahr. was ist da sonst los?

wird da sonst so viel gekuschelt?

werden hygieneregeln nicht eingehalten? wird da nicht desinfiziert?

fragen über fragen…

 

nach weniger als 1 tag präsentiert die statistik austria mehr oder weniger das gegenteil: demnach gibt es in 6 bundesländern und in österreich gesamt eine ÜBERsterblichkeit in der institutionelle pflege.

bleiben also die fragen, was sagen uns statistiken und was ist anders in den heimen der 3 bundesländer, für die die statistiken (bisher) nicht geändert wurden…. burgenland, oberösterreich und salzburg verzeichnen auch nach der statistik-korrektur eine UNTERsterblichkeit in den pflegeheimen.

 

die meldung des orf im morgenjournal am 01.12.2020:

Corona-Infektionsfälle in Pflegeheimen haben in den vergangenen Tagen für Schlagzeilen gesorgt. In den meisten der rund 920 österreichischen Pflegeheime gab es jedoch keine Corona-Fälle und durch die Hygienemaßnahmen auch weniger andere Infektionskrankheiten. Die überraschende Folge: Heuer sind insgesamt um 1700 Pflegeheimbewohner weniger gestorben als im Vorjahr.

https://oe1.orf.at/player/20201201/618922/1606803275000