frühere aktivitäten (vor 2011)

  •  2 workshops mit dem klagsverband zum thema (alters-)diskriminierung (gemeinsam mit erwerbsloseninitiativen, 2008 und 2011;  informationen auf www.klagsverband.at
  • es gab eine frauen-arbeitsgruppe „BIOGRAFIE UND POLITIK“
  • würde statt stress! für erwerbsarbeitslose (auch jüngere!) –> s. gesundheitsprojekt
  • im herbst 2009 haben wir eine diskussionsreihe gemeinsam mit erwerbsarbeitslosen-initiativen durchgeführt. die themen waren:
    1. das berufsethos der dienstleister des AMS, die möglichkeit des zivilrechtlichen vorgehens bei verletzungen des datenschutes etc.
    2. die „gesundheitsstraße“ des AMS
    3. „arbeitslosigkeit gestalten oder erleiden“ – eine diskussion zu proaktivität und zeitgestaltung, schuldgefühlen, nix-tun, horizonterweiterung etc. – zu den wichtigsten thesen von maria hintersteiner, die ihre interessante diplomarbeit vorstellte: http://www.amsand.net/Microsoft%20Word%20-%20Erfahrungshorizonte%20Homepage.pdf
  •  maria hintersteiner hat – mit unterstützung der ma7 wienKultur und des kulturzentrums spittelberg / amerlinghaus diskussionen zum grundeinkommen organisiert. referiert haben margit appel, karl reitter und lukas wurz.
  • wir haben augenzwinkernd am wettbewerb ideen gegen armut teilgenommen. wir halten armut für ein ernstzunehmendes politisches problem und fordern eine entsprechende ausstattung des sozialbereichs. die laufenden lotteriespiele um förderung (vgl. bmask zu „2010 – europ. jahr gegen armut und ausgrenzung“…) finden wir zynisch.
  • 2011 haben wir am vernetzungsprojekt „grassroots europe for local wellbeing -zivilgesellschaftliche initiativen aus den bereichen bildung und inklusion“mitgearbeitet.

http://www.iz.or.at/start.asp?ID=231079&b=4062

http://www.grassrootseurope.org

  • wir haben am 12. mai 2012 an der zeltstadt der frauen am mai am wiener ring teilgenommen – für das generationenzelt haben wir aus- und ansprüche gesammelt – einige davon findet ihr hier auf unserer webseite.