Man redet vom Freiheitsdrang… “Tun und lassen zu können, wie es mich gerade freut und wie mir zumute ist, ohne dass mir jemand dreinreden kann.“ Dazu Christine L.: „Das hat aber mit 68 wenig zu tun eher mit meinem PensionistInnen-dasein.“ (Pro Senectute 12/ 2012, Die alten 68-er: Pension oder Rebellion)