zur altersdiskriminierung im gesundheitsservice

berichtet die pensionierte psychologin und aktivsportlerin maria


„Als ich mir vor 2 Jahren in St. Johann beim Skifahren das Kreuzband gerissen hab, wurde ich von der Bergrettung zur ärztlichen Erstversorgung gebracht. Nach den Reperaturmöglichkeiten gefragt, erkundigte sich die Ärztin nach meinem Alter. 59 war ich. Na, in diesem Alter operiert man nicht mehr, war ihr Kommentar. Nach meinen sportlichen Ambitionen und Bedürfnissen fragte sie nicht. Für die Alten geben wir nicht mehr so viel Geld aus. Offenbar ist dies die Kassenräson in Tirol. In Wien war man da gottseidank ganz anderer Ansicht.“

 

GERNE VERÖFFENTLICHEN WIR WEITERE ERFAHRUNGEN!

BERICHTE BITTE AN alterskompetenzen@gmx.at